dinsdag, 06 juni 2017 19:00

Lezing Barbara Frischmuth: Die Entschlüsselung

foto: Barbara Frischmuth

Auf dem Fetzenmarkt im Grundlsee erregt ein ausgestopfter Dachs die Begierde gleich mehrerer Interessentinnen. Im Gerangel fällt ein verschnürtes Päckchen heraus. Bald merkt die Erzählerin, dass alle hinter diesem Bündelchen her sind. Da es jedoch nur leere vergilbte Bögen enthält, lässt sie sich widerstrebend von den andern, die sie nicht in Ruhe lassen, erklären, dass es sich um den Briefwechsel eines ketzerischen türkischen Dichters aus dem 14. Jahrhundert mit der hiesigen Äbtissin Wendlgard handeln soll, die freilich hundert Jahre früher lebte. Nachdem die Schrift sichtbar ist, beginnt die Entschlüsselung. Aber je mehr sie sich in die Texte vertiefen, desto mehr Spuren in die ferne bis jüngste Vergangenheit und zwischen Europa und dem Orient tun sich auf. Alles hängt auf mysteriöse Weise mit allem zusammen....
Diese höchst amüsante Geschichte vereinigt spielerisch und mit Esprit alle literarischen Motive Barbara Frischmuths.
Barbara Frischmuth (1941, Altaussee) ist eine der bekanntesten Schriftstellerinnen Österreichs. Sie studierte Türkisch, Englisch, Ungarisch, Iranistik und Islamkunde und arbeitete zunächst als Übersetzerin. 1968 erschien ihr erstes eigenes Werk Die Klosterschule bei Suhrkamp. Von da an publizierte sie zahlreiche Romane, Erzählungen, Dramen, Hörspiele und Übersetzungen aus dem Ungarischen. In ihrem Werk vereint sie Orient und Okzident.

Der deutsch-amerikanische Germanist Paul Michael Lützeler spricht mit der Autorin über ihr Buch und Literatur im Allgemeinen.
Voertaal: Duits
I.s.m. Oostenrijkse Ambassade Den Haag

Copyright Genootschap Nederland Duitsland 2017